Welchen Wert hat ein gemaltes Bild

...das kommt ganz drauf an

Malerei als Wertanlage

Staunend bleibt uns  Kunstfreunden und Malern der Mund offen stehen wenn wir hören, das wieder mal ein Gemälde im Wert von Millionen gestohlen, ersteigert oder verkauft wurde.  So ist es kein Wunder, wenn sich  uns die Frage aufdrängt, kann ein Bild wirklich so viel Wert sein?

Wir leben in einer  Kultur und Gesellschaft  mit enormem Einkommens- und Besitzgefälle. Wir wissen, dass Angebot und Nachfrage den Preis bestimmen. Das bedeutet,  es gibt zu wenig wertvolle Aquarellkunst  und Ölgemälde für den vermögenden  Kunstsammler und Liebhaber.  Die Werke der großen alten Maler sind kostbar geworden, weil sie einmalige Unikate sind, mit einem  hohen Bekanntheitsgrad.  Als Geldanlage, hat sich der Preis von Malereikunst in den letzten Jahren weiter gesteigert. Wer das  nötige Kleingeld besitzt leistet sich eben einen echten, Dürer, Turner, Nolde, Rembrandt oder Picasso

Unikate Malerei als Prestige-Objekte

Mit Symbolen für Status und Zugehörigkeit, bringen Menschen gerne ihre individuelle Note zur Geltung. Wir mögen es, uns zu schmücken. Diese Neigungen sind Teil unseres  menschlichen Wesens und so alt wie die menschliche Kultur überhaupt.

Zeige mir was  du magst und wie du wohnst, und ich weiß wer du bist. Zugegeben dieser Satz trifft es nicht immer, aber im Wesentlichen stimmt er ohne weiteres. Nicht umsonst entscheiden wir uns für  Marken, ob es um Kleidung, Autos, Schmuck oder auch Kunst geht. Marken sind immer Ausdruck unserer Persönlichkeit.  Für eine Levis, das IPhone, die adidas Schuhe oder das Chanel Parfüm, lege wir schon mal ein wenig mehr Geld auf den Tisch. Das gleiche trifft auch für ein handgemaltes Aquarellbild, als Unikat zu.

Kunst und Malerei als Spiegel für die Seele

Ob es nun Aquarellkunst, ein Ölgemälde, oder ein abstraktes Acrylbild auf Leinwand ist, die Angebote sind riesig und über Geschmack, lässt sich tatsächlich (nicht) streiten. Malerei spiegelt  unsere Welt wieder, weckt Erinnerungen und transportiert Stimmungen. Sehe ich ein Aquarellbild an, dann kommen Gefühle hoch und das stets aufs Neue. Als Malerin konserviere ich emotionale Augenblicke, meine Lebensfreude, eine Haltung, und all das geht mit Farben, Pinsel und Papier.

Geschichte vom Wert eines gemalten Bildes

Ist doch eigentlich nur ein Blatt Papier mit ein wenig Farbe drauf, na gut rechnen wir noch ein wenig Zeit fürs malen dazu und fertig ist der kalkulierte Preis für ein Original Aquarellbild?

Bei der Gelegenheit fällt mir die Geschichte zum Wert und Unwert  einer Aquarellmalerei  ein.

Ein Bauer kommt  auf den Hof des Malers und sagt: „Siehst du diesen prächtigen Hahn dort, so einen male mir, den will über mein Bett hängen. Wie lange brauchst du dafür?“

Der Maler nickt, „ist gut komme in einer Woche wieder, dann kannst du das Bild abholen.“

Die Woche vergeht und Bauer kommt und fragt: „hast du mein Bild fertig?“

Der Maler ist gerade beim Holzhacken. Er legt sein Beil weg und sagt: „Setz dich erstmal und trink ein Glas Bier“  Er holt seine Staffelei, Farben und Pinsel und beginnt zu malen. Vertieft in  seine Arbeit  vergehen die Minuten. Als der Bauer sein Bier ausgetrunken hat ist das Bild fertig.

Der Bauer ist begeistert über das  gelungene Aquarell-Bild und sagt: „du bist ein großer Künstler. Was bekommst du für deine Arbeit“.

„Es freut mich, das Dir das Bild gefällt.“ Der Maler nennt seinen Preis für das Aquarell, …Der Bauer pfeift hörbar durch die Zähne und runzelt die Stirn.„…eine stolze Summe willst du für eine halbe Stunde Arbeit.“

Der Maler nickt und sagt, komme mal mit. Er öffnet das Tor zu seiner Malerwerkstatt. Da bleibt dem Bauer der Mund offen. Sein gemalter Hahn wohin er schaut,  auf Zeichnungen und Skizzen in allen Varianten…das Atelier ist voll davon.