Bewegung fördert die Kreativität und nachdem ich gestern einen vollen Tag hatte,  immer hin und her gerannt bin, war ich seit Jahren mal wieder ausgiebig Tanzen. Verständlich das ich erst spät heim kam und die Augen öffnete, als die Sonne schon hoch am Himmel stand. Ich hatte Lust auf ein Aquarell. Auf meinem Fensterbrett fand sich eine tote Motte, die skizzierte ich mal eben. Solche Gelegenheiten Insekten zu studieren ergeben sich nicht jeden Tag. Ich betrachtet das Tier genau. Das brachte mich auf die Idee ein Motte in den Mittelpunkt meiner Aquarellzeichnung zu rücken. Und hier ist sie meine Arbeit – Motte sucht das Licht…und findet den Tod. Ich bin zufrieden über die kreative Arbeit und sie hat einen eindeutigen Farbklang.