Farbe ist für viele ein Readymade, ein Fertigprodukt aus der Tube. Zeitgenössische Kunstmaler setzen Sie ein, um damit Unterschiede zu benennen: „Das ist wie bei den Wörtern einer Sprache, auch sie bezeichnen auch verschiedene Dinge.“ Und weil Sprache stets neu ist, probiert man sich aus.

In der zeitgenössischen Malerei experimentieren Kunstschaffende gern mit unterschiedlichsten Materialien. Ob mit Öl auf Leinwand oder Gemälde in Acryl.

Aquarell

Bild: Aquarellgemälde „Weimar“ von Elke Memmler, 95 x 73 cm (2014)

Auch die Aquarelltechnik ist eine weit verbreitete Maltechnik auf Wasserbasis, welche besonders vielfältig und facettenreich daherkommt.

Acryltechnik

Betrachten wir zunächst die Malerei mit Acryl. Acrylbilder sind heutzutage sehr verbreitet und erfreuen sich wachsender Beliebtheit – sowohl bei Kunstfreunden als auch bei Künstlern. Die Acrylfarbe versteht sich als ein sehr dankbares Malmedium. Die Verarbeitung ist einfach und breit gefächert einsetzbar. Darüber hinaus sind hochwertige Acrylfarben in Künstlerbedarfsshops recht günstig zu bekommen, ohne dass man bei der Qualität Einbußen hinnehmen muss. Besonders für Anfänger als auch Profis ist die Acrylfarbe gut geeignet. Die Farbe trocknet vergleichsweise schnell und lässt aufgrund dieser Eigenschaft auch bestimmte Techniken, wie eindrucksvolle Spachteltechniken zu.

Gemälde

Foto: Acrylgemälde „Invisible“ von Kunstmaler DIEU, 125 x 65 cm (2020)

Hochwertige Acrylfarben von einschlägigen Herstellern weisen eine überragende Farbbrillanz aus, welche der Ölmalerei schon recht nah kommt. Die Malerei mit Acrylfarben erweist sich auch bei etablierten Künstlern als Multitalent und bietet vielfältige Möglichkeiten. Die Malerei mit Acryl ist besonders gut für schnelle abstrakte Bilder geeignet.

Ölmalerei

In der Ölmalerei sind die Trocknungszeiten hingegen sehr zeitintensiv, was sowohl Vor- als auch Nachteile mit sich bringt. Die Ölmalerei zählt im Allgemeinen zu den herausfordernden Maltechniken. Erfahrene Kunstschaffende sprechen von der „Königsdisziplin“ in der Malerei.

Ölmalerei

Abbildung: Ölgemälde „Kunstvolle Leichte IV“ von E.Wittkowski, 130 x 90 cm (2017)

Die Trocknungszeit ist lang und die Ölfarbe hinterlässt bleibende Flecke. Mittels Ölmalerei lassen sich vor allem homogene und realistische Stimmungen erzeugen. Die Malerei in Öl ist insbesondere für Landschaften und Portraits sehr gut geeignet.

Wer sich für weitere Maltechniken oder Kunstwerke in Acryl, Öl oder Aquarelltechnik interessiert, kann sich darüber hinaus bei Inspire Art zielgerichtetes Hintergrundwissen aneignen.